Dienstag, 24. Dezember 2013

driftboat: erste Schritte Zusammbau, Bordwände

  Damit das 10mm starke Bootsbausperrholz sich leichter biegen lässt werden die Aussenseiten etwas mit Wasser befeuchtet, dadurch dehnt sich die oberste Furnierschicht und erleichtert das verformen. Nach dem befeuchten kann man etwas warten und das Material schrittweise immer mehr biegen.


Der Rumpf wird aus vorgefertigten Bauteilen zusammengesetzt, dann mit Epoxid geklebt und verschraubt. Hier sieht man den Spiegel und die Seitenwände des Rumpfs vor dem Zusammenbau. Holzleisten verstärken den Spiegel, und schrittweise werden die Stringer installiert. Anschliessend dreht man das Boot um und schliesst den Boden des Rumpfs mit dem gleichen Material - 10mm Bootsbausperrholz. Insgesamt sind für den Rumpf 4 Platten (153x310cm) notwendig, zusätzlich eine Platte für den Innenausbau der hauptsächlich aus 4 komplett geschlossenen und wasserdichten Stauräumen besteht. 

Bezugsquelle für zertifiziertes Bootsbausperrholz in den Abmessungen 153 x 310 cm :